Friedhofsordnung

Änderung der Friedhofs-, Grabmal- und Bepflanzungsordnung, gültig ab 9.5.2018

Weil im obersten neuen Friedhofsteil im östlichen Abschnitt (Grabfeld M) zusätzlich auch Stelengrabstätten angeboten werden, ist eine Änderung der Friedhofssatzung nötig geworden. Sie liegt bis zum 6. Juni 2018 im Pfarramt auf.

Die Stelen sind in Form einer Spirale angeordnet. Eine sich öffnende Spirale ist auch ein Symbol der Auferstehung. Die Auferstehung, die Jesus Christus ermöglicht hat, gehört zur Grundgewissheit des christlichen Glaubens.

Beim ökumenischen Weggottesdienst am 1. Juli 2018 um 18.00 Uhr soll als letzte Station die Stelenspirale eingeweiht werden. Wir laden herzlich dazu ein!

Eine weitere Änderung betrifft die Grabgrößen, die irrtümlich verkehrt angegeben waren. Außerdem wurde das Verbot für Grabsteine aus ausbeuterischer Kinderarbeit aufgenommen. Die Steinmetzbetriebe müssen einen Nachweis erbringen, dass keine Kinderarbeit bei der Gewinnung und Herstellung erfolgte. Auch wir sollten dieses Anliegen unterstützen und nicht in erster Linie auf den Preis eines Grabsteines schauen, sondern vielleicht bewusst auch heimischen Graniten aus dem Fichtelgebirge den Vorzug geben. Die Stelen und Urnengrabplatten im obersten Friedhofsteil sind alle einheitlich aus heimischem Granit.

Zwei Boxen mit Karten und Kleinschriften, die Trost und Ermutigung aus Gottes Wort weitergeben, wurden neben dem Schaukasten an der Aussegnungshalle und an der kleinen Andachtsstätte im obersten Teil des Friedhofs angebracht. Bitte bedienen Sie sich!

Friedhofs-, Grabmal- und Bepflanzungsordnung

Friedhofsordnung für den Friedhof der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Röslau