Aktuelles

Infos zur Corona-Lage (Oktober 2020)

In der St.-Johannis-Kirche werden um 10:00 Uhr Gottesdienste gefeiert; für diese Gottesdienste gelten die folgenden Hygieneregeln:

  • Gottesdienst-Besucher benötigen eine (einfache) Mund-Nase-Bedeckung, um am Gottesdienst teilnehmen zu können; notfalls wird diese zur Verfügung gestellt.
  • ŸDie Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf COVID-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, Atemwegsprobleme (jeder Schwere) haben, an einer Krankheit leiden, unspezifische Allgemeinsymptome oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufgehalten haben.
  • ŸIm Kirchenraum sind Sitzplätze gekennzeichnet, die einen Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Gottesdienstbesuchern ermöglichen. Deshalb werden nur maximal 48 Personen am Gottesdienst teilnehmen können; diese Zahl erhöht sich dann, wenn Personen, die in einem Haushalt leben, beieinander sitzen.
  • ŸDie Gottesdienste werden maximal 45 Minuten dauern; gemeinsamer Gesang mit Mund-Nase-Bedeckung ist möglich.
  • ŸAuf die Feier des Heiligen Abendmahls mit Austeilung wird aus Vorsichtsgründen bis auf weiteres verzichtet.
  • ŸAuch im Freien (auf dem Friedhof) ist ein Sicherheitsabstand einzuhalten und nach Möglichkeit eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • ŸMitglieder des erweiterten Kirchenvorstandes und die Mesnerin werden Fürsorge tragen, dass es keine Infektionsgefährdung gibt und die staatlichen Vorgaben eingehalten werden.

Alle, die am Gottesdienst nicht teilnehmen können, seien auf das Angebot der Rundfunk-, Fernseh- und Internet-Gottesdienste hingewiesen.

Gott segne und behüte unsere Kirchengemeinde und ganz Röslau!

 

Aus der Arbeit des Kirchenvorstandes

Wichtige Informationen für die Gemeinde

Abendmahl in Corona-Zeiten: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat der Kirchenvorstand zur Feier des Abendmahls Folgendes beschlossen: Es wird Gottesdienste geben, in denen das Heilige Abendmahl gefeiert wird, das heißt, die Gemeinde singt mit dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin, der/die den Gottesdienst hält, die Liturgie, verzichtet aber auf den Empfang von Brot und Wein; nur der Pfarrer/die Pfarrerin nimmt Brot und Wein. Der Kirchenvorstand ist sich bewusst, dass diese Praxis einem evangelischen Verständnis des Sakraments widerspricht, hält es aber angesichts der aktuellen Lage in der Enge der Johanniskirche auch nicht für möglich, dass die Gemeinde zum Abendmahl geht - und möchte trotzdem nicht auf das Abendmahl verzichten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Gottesdienste an Weihnachten: Am Heiligen Abend wird es um 15:00 Uhr, um 17:00 Uhr und um 22:00 Uhr einen Gottesdienst geben; zu den Gottesdiensten um 15:00 Uhr und um 17:00 Uhr müssen die Gemeindeglieder sich anmelden, dies ist für die Umsetzung des Hygienekonzepts in der Johannis-Kirche unumgänglich. Wie die Anmeldung erfolgen soll, wird noch geklärt und rechtzeitig bekanntgegeben (Abkündigungen im Gottesdienst, Internet-Seite der Kirchengemeinde, Tagespresse). Um den Heiligen Abend zu „entlasten“, können auch die Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtstag besucht werden.

Mitarbeiter-Weihnacht: Eine Weihnachtsfeier im Gemeindehaus wird in der derzeitigen Situation nicht stattfinden können. Trotzdem sollen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Kirchengemeinde das Losungsbüchlein für 2021 samt einem Weihnachtsgruß erhalten. Beides kann ab dem 1. Advent in der Johannis-Kirche abgeholt werden. Andere Gemeindeglieder, die ein Losungsbüchlein erwerben möchten, melden sich bitte im Pfarramt!

Gebühr für den Gemeindebrief: Diese wird beim Verteilen des aktuellen Gemeindebriefs nicht kassiert! Angesichts der Coronalage sollen unnötige Kontakte in den Wohnungen vermieden werden.